Sonntag, den 26.04.2015

Aus einer Mauereidechse wurde ein Feuersalamander

NABU-Herne Exkursion am 26 April 2015 zu den Mauereidechsen in Castrop-Rauxel

Pünktlich um 10:00 Uhr trafen sich sechs Fotobegeisterte in Castrop-Rauxel bei den Mauereidechsen. Bei bewölkten Wetter und 14 °C ließen sich die Mauereidechsen aber nicht sehen. Norbert Kilimann, Vorstand des NABU Herne, hatte dieses schon befürchtet. Es war einfach zu kalt für diese wärme liebende Art. Da er die Fotofreunde nicht enttäuschen wollte, schlug er vor ins nahe gelegene Naturschutzgebiet Langeloh in Herne zu fahren, um dort den Feuersalamander vor die Linse zu bekommen. Nach nur zwei Kilometer Fahrt hatten sie das Ziel erreicht. Ein vielstimmiges Vogelkonzert begrüßte die Fotografen und die Sonne kam durch die Wolkendecke durch. Also gute Voraussetzungen den Feuersalamander zu finden. Nach kurzer Suche fanden sich drei Feuersalamander und ein Bergmolch. Die Freude bei den Fotografen war groß und die Mauereidechsen waren in diesen Moment vergessen. Nach zwei Stunden Outdoor Shooting waren die Fotografen fix und fertig, aber glücklich schöne Fotos von Feuersalamandern in ihren natürlichen Lebensraum geschossen zu haben. Auch dieses  schöne Bach-Tal beeindruckte die Fotografen. Das so etwas Tolles in Herne zu bestaunen gibt, hatte keiner der Teilnehmer erwachtet. Ein Teilnehmer hatte  einen schönen Spruch gesagt: „Nicht beim ZDF und ARD sitzen sie in der ersten Reihe, sondern nur beim NABU-Herne.“ Hier die Fotos die bei dieser Exkursion von den Teilnehmern gemacht worden sind.

Text: Norbert Kilimann

Kooperative Feuersalamander. BILD: Udo Kirchhoff

Zwei Herner Topmodels. BILD: Susanne Rossow

Feuersalamander im Bach. BILD: Michael Schuto

Fotoexkursion zu den Mauereidechsen in Castrop-Rauxel

Wir beobachten und fotografieren die Reptilien in ihrem natürlichen Lebensraum.
Verbindliche Anmeldung erforderlich bis 1 Woche vorher, Teilnehmerzahl

5 bis 10 ;kostenfrei, Spende willkommen; Anreise erfolgt privat;
Uhrzeit: 10.00 Uhr vor Ort, Treffpunkt wird bei Anmeldung bekannt
gegeben - Fachkundige Exkursionsleitung: Norbert Kilimann vom
NABU-Herne

Freitag, den 24.04.2015

NABU Herne geht in den Untergrund

Am 24. April 2015 organisierte der NABU Herne ein Fotoevent in der Dechenhöhle Iserlohn

 

Die Tropfsteinhöhle im Sauerland gehört sicher zu den schönsten Besucherhöhlen in Deutschland. Die Gründe dafür sind vielfältig: abwechslungsreiche Gesteinsformationen, Wasserbecken, große und kleine Tropfsteine und eine fantastische Farbigkeit, die durch Mineralien, Salze und Metalle im Gestein entstanden ist. Eine neu installierte LED-Beleuchtung bringt die einzigartigen Tropfsteine jetzt noch besser zur Geltung. Normalerweise ist in der Dechenhöhle das Fotografieren verboten, aber für den NABU Herne wurde eine Ausnahme gemacht. Unter Führung des Geologen Dr. Stefan Niggemann konnten sich sieben Fotografen rund drei Stunden mit Beleuchtung, Stativen, Fernauslösern, Kameras und den verschiedensten Objektiven in der Höhle frei bewegen. Dr. Niggemann beantwortete dabei auch gerne Fragen zu den Besonderheiten der Höhle. Dabei sind eine Menge sehr schöner Bilder entstanden, die wir hier zeigen.

Wer selbst einmal die Höhle erkunden möchte, findet eine Menge Informationen auf der Homepage: http://www.dechenhoehle.de/

Die Fotogruppe vor dem Eingang der Dechenhöhle. Norbert Kilimann, Vorstand NABU Herne, bedankt sich bei Dr. Stefan Niggemann.

Foto: Stig Bursche

Foto: Stig Bursche

Foto: Stig Bursche

Foto: Stefan Pauels

Foto: Stefan Pauels

Foto: Kristina Behlert

Foto: Kristina Behlert

Foto: Norbert Kilimann

Foto: Andreas Ranft

Foto: Andreas Ranft

Fotoexkursion zur Dechenhöhle, Iserlohn

Wir dürfen zwei Stunden in der Tropfsteinhöhle exklusiv fotografieren,
d.h. es sind keine anderen Besucher zugegen. Die fantastischen
Stalaktiten und Stalakmiten sind ausgeleuchtet. Zum Fotografieren ist
ggf. ein Stativ erforderlich.

Verbindliche Anmeldung erforderlich bis 1 Woche vorher,

Teilnehmerzahl: 10 bis 15; Der Eintritt in die Dechenhöhle (10,- €) muss vor Ort entrichtet
Anreise erfolgt privat; Uhrzeit (abends) und Treffpunkt werden bei
Anmeldung bekannt gegeben.


Donnerstag, den 16.04.2015

Naturfototreff

- Haus der Natur, Herne - Uhrzeit: 19.00 Uhr

Machen Sie uns stark

Online spenden