Vogel des Jahres 2021

Dieses Jahr dürfen alle bei der Vorauswahl für den Vogel des Jahres mitmachen. Im Moment soll die Straßentaube wohl vorne liegen. Wer auch seinen Favoriten vorschlagen will, der kliecke hier oder auf das große Logo in der Seitenleiste (etwas herunterscrollen).

Sommer / Frühherbst 2020

auf der Brache "General Blumenthal"

Das Bild eine Hauhechelbläulings von Enrico Bollin steht hier stellvertretend für die große Artenvielfalt auf der bedrohten Industriebrache der Zeche "General Blumenthal". Der NABU Herne setzt sich zusammen mit dem BUND Herne und der Bürgerinitiative "Rettet den Stadtwald" für den Erhalt dieses Lebensraums ein. 

Lesen Sie dazu mehr hier (Dort finden Sie auch noch weitere eindrucksvolle Naturfotos aus diesem Gebiet)

04./05.09.2020 Obsternte / Saftpressen

Die diesjährige Ausbeute auf den NABU-Obstwiesen war nur sehr dürftig. Vermutlich war das Wetter zur Blütezeit der Bäume sehr ungünstig, so dass sich nur wenige Früchte entwickelten. Die Trockenheit im Sommer war natürlich auch nicht förderlich, und erste Stürme im August ließen viele Äpfel zu Boden fallen.

Am 04.05. wurde aber doch geerntet und am darauffolgenden Tag Saft gepresst. Ein besonderer Dank geht an die Aktiven, die im teils strömenden Regen auf der Obstwiese und an der Saftpresse im Einsatz waren.

 

Leider gibt es dieses Jahr keine Möglichkeit den Saft auf dem Umwelt- und Familienfest zu erwerben, denn dieses fällt "coronabedingt" aus!

 

Die Bilder von Heike Schlaupitz zeigen einige Impressionen von der Saftherstellung und können durch Anklicken vergrößert werden.

Arbeitseinsätze auf der NABU-Obstwiese

Im August war wieder unsere Arbeitskraft gefordert: Die Obswiese musste gemäht und anschließend das Mahdgut zusammengerecht und abtransportiert werden.

Am 21.08.2020 haben Sie Gelegenheit für die Volksinitiative Artenvielfalt zu unterschreiben: am gemeinsamen Stand des NABU Herne und des BUND Herne auf dem Robert-Brauner-Platz von 12-14 Uhr.

Mehr zur Volksinitiative erfahren Sie hier.

Ein Leben für den Naturschutz!

Wir trauern um Jürgen Pahl

Am 16.08.2020 verstarb unser langjähriger 2. Vorsitzender Hans Jürgen Pahl im Alter von 67 Jahren. Er lebte für den Naturschutz und war 30 Jahre lang aktiv im NABU Herne. 12 Jahre hatte er das Amt des 2. Vorsitzenden inne – bis zuletzt.

 

Jürgen hat das Profil des NABU Herne maßgeblich mitgestaltet. Besonders sein handwerkliches Geschick war stets sehr gefragt. Wann immer es etwas zu werkeln und zu konstruieren gab, Jürgen hatte die Ideen und führte sie dann auch gleich aus. Unermüdlich war auch sein Einsatz für die Obstwiesen, ob beim Bäume pflanzen oder am Balkenmäher – Jürgen war immer dabei! Gleiches gilt auch für die Verteilung und die Reinigung der Nistkästen.

 

Wir werden nicht nur seine Arbeitskraft, sondern auch sein immer freundliches und fröhliches Wesen sehr vermissen. Wir verlieren einen großen Naturschützer und Freund. Er wird eine große Lücke beim NABU Herne hinterlassen. Die Bilder unten geben nur einen kleinen Einblick in sein Schaffen für den Naturschutz.

 

 

Im Namen aller Aktiven des NABU Herne:

 

Norbert Kilimann, 1. Vorsitzender

Die Fotos können durch Anklicken vergrößert werden, dann erscheinen auch weitere Informationen zu den Bildern; Fotos copyright NABU Herne

16.08.2020 NABU Herne unterwegs: Bargerveen

 

Eine Exkursion führte zum Moorgebiet Bargerveen in den Niederlanden.

 

mehr dazu hier

 

 

 

Foto: Kessler

 

23.07.2020 Volksinitiative des NABU NRW startet

Mehr zur Volksinitiative erfahren Sie hier.

Mai 2020: Rotkehlchen brütet in Herner Garage

Fotodokumentation von Norbert Kilimann (17.05.2020)

Fotos können durch Anklicken vergrößert werden

April 2020: Buchfink mit Beinkrankheit

Heinz Horneberg schickte ein Foto von einem Buchfink aus seinem Garten, der eine Beinkrankheit hat.

 

 

Norbert Kilimann hat das Foto Herrn Dr. Herkenrath, dem Leiter der Vogelschutzwarte, vorgelegt.

 

Hier ist seine Antwort:

 

Hallo Norbert,

vielen Dank für die Anfrage zu einer Fußerkrankung beim Buchfinken in Herne und das zugehörige Foto.

Die Erkrankung geht entweder auf Viren zurück, dann handelt es sich um Papillomatosis oder auf Milben (Cnemidocoptosis) – beide Formen sind im Feld wohl ununterscheidbar. Ein Vogel kann auch gleichzeitig vom Virus und von Milben befallen sein.

Betroffen kann ein geringer Prozentsatz insbesondere der Buchfinkenpopulation sein, gelegentlich aber auch anderer Finken. Die Krankheit kann, muss aber nicht tödlich verlaufen; regelmäßig scheint es auch zur Erholung betroffener Vögel zu kommen. Bei manchen Vögeln ist keine Beeinträchtigung festzustellen. Auswirkungen auf Populationsebene sind m.W. nicht bekannt. Nähere Informationen finden sich unter https://www.gardenwildlifehealth.org/portfolio/leg-abnormalities-in-finches/ (auf Englisch).

 

Beim Auftreten der Erkrankung im Bereich von Vogelfütterungen ist erhöhte Hygiene angebracht, am besten ist es, die Fütterung vorsorglich für einige Wochen einzustellen, damit die Krankheit nicht weiterverbreitet wird.

 

Viele Grüße

Im Auftrag

Peter Herkenrath

Leiter der Vogelschutzwarte, Fachbereich 24 – Artenschutz/Vogelschutzwarte

Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW

Blaumeisensterben im Frühjahr 2020

Die Blaumeise auf dem Foto macht einen gesunden Eindruck, aber es grassiert eine Blaumeisenkrankheit. Nun ist der Erreger identifiziert worden.

Bitte nachlesen auf der Seite des NABU-Bundesverbands.

Dort findet man auch Informationen, wo man tote Vögel melden soll. Auf jeden Fall sollte eine Futterstelle sofort geschlossen werden, wenn man erkrankte oder verstorbene Vögel dort gefunden hat.

Foto: Ulrike Wizisk

Obstwiesen im April 2020

Es ist viel los auf den Obstwiesen und viele Aktive des NABU Herne sind mit der Kamera dort unterwegs! Hier eine kleine Auswahl.

 

Die Fotos können durch Anklicken vergrößert werden, dann sieht man auch die Artbezeichung und die Bildautoren

Mehr Fotos gibt es hier: Naturfototreff

Ausnahmezustand Corona

Das Virus hat uns fest im Griff und es ist gut möglich, dass wir nicht alle geplanten Veranstaltungen durchführen können. Zumindest wird alles viel mehr "auf Abstand" stattfinden müssen als wir es gewohnt sind. Wir werden abwarten, wie sich alles entwickelt und dann ggf. umorganisieren oder auch absagen.

 

Aber raus in die Natur oder in den eigenen Garten dürfen wir ja noch und einige Mitglieder haben uns schon eine Fotoausbeute ihrer Beobachtungen geschickt.

 

Und natürlich gehen die Arbeiten an unseren Obstwiesen weiter!

12./13.04.2020 Ostern

Regina und Klaus Liebel - regelmäßige Teilnehmer unseres Naturfototreffs - schickten uns diesen schönen Ostergruß! Weitere Bilder aus ihrem Garten sind unter Naturfototreff zu finden!

10.04.2020  Wir trauern um Günter Dudde

In der Nacht von Donnerstag auf Karfreitag verstarb unser langjähres, aktives Mitglied Günter Dudde.

 

Günter war immer für den NABU-Herne aktiv, sei es bei der Pflege der Obstwiesen, als helfende Hand beim Naturfotofestival oder beim Familien- und Umweltfest. Man konnte immer auf seine Mitarbeit zählen.

 

Den Teilnehmern des Naturfototreffs wird er als hervorragender Fotograf in Erinnerung bleiben, der immer mit Leidenschaft mit seiner Kamera unterwegs war und auch viele Preise in diversen Wettbewerben gewonnen hat. Gerne erzählte er auch von seinen Fotoexkursionen in Afrika und Asien.

 

Selbstverständlich war er auch bei den meisten Exkursionen des NABU-Herne dabei und wir konnten von seiner Erfahrung profitieren.

 

Wir werden ihn alle sehr vermissen!

 

Norbert Kilimann (1.Vorsitzender)

30.03.2020  Viel los auf der Obstwiese!

Die Fotos von Norbert Kilimann zeigen uns, dass Streuobstwiesen vielen Vogelarten einen Lebensraum bieten.

 

Rotkehlchen (2x) Buntspecht (w) 3x, Heckenbraunelle, Kohlmeise

Die Fotos können durch Anklicken vergrößert werden!

24.03.2020 Haubenmeisen in Herne

Haubenmeisen sind in Herne nicht allzu häufig. Es sind eigentlich Vögel der Nadelholzwälder, werden aber in letzter Zeit auch immer wieder in Gärten und Parkanlagen gesichtet.

Unser Vorsitzender, Norbert Kilimann, war mit der Kamera erfolgreich (im Garten von Gabi und Manni. Er war darüber sehr erfreut, denn er hatte seit 20 Jahren keinen dieser hübschen Vögel gesehen!

 

Die Bilder können mit einem Mausklick vergrößert werden!

Das Jahr 2020

Die für das Jahr 2020 geplanten Aktionen finden Sie in unseren Programflyer. Klicken Sie ihn an, dann vergrößert er sich! Oder Sie laden ihn als PDF-Datei herunter (unten auf Download klicken).

NABU Herne Programm 2020
2020 NABU Programm_web.pdf
Adobe Acrobat Dokument 489.4 KB

Fast alle Veranstaltungen müssen wegen "Corona" weiterhin leider ausfallen.

Für mehr Infos Logo anklicken!

Unterschriftenlisten für die Volksinitiative liegen im Haus der Natur im Foyer bereit; jederzeit zugänglich zu den Arbeitszeiten der Biologischen Station.

NABU Herne aktiv:

Herne blüht auf!

Rettet den Wald und die Brache auf "General Blumenthal"

Nominieren Sie Ihren Favoriten für den Vogel des Jahres!

Hier geht es zum Online-Formular.

Machen Sie uns stark

Online spenden