Eulen in Herne

Seit 25 Jahren beobachtet der NABU Herne nun schon die Eulen unserer Stadt. Fünf Arten wurden seitdem festgestellt, wovon nur der Waldkauz, der Steinkauz und die Schleiereule regelmäßig in Herne brüten. Bei den anderen zwei Arten, dem Uhu und der Waldohreulen, handelt es sich lediglich um Wintergäste.


Die häufigste, der hier brütenden Eulenarten, ist der Waldkauz, dessen Territorium sich nicht nur auf den Wald beschränkt. 25 Brutpaare konnten in Herne kartiert werden.


Steinkäuze sind hier in Herne schon etwas seltener. Die Tiere dieser Eulenart sind deutlich kleiner als der Waldkauz und sie brauchen Obstwiesen, mit höhlenreichen Bäumen an denen  es in Herne mangelt. Dieses Manko behob der NABU, durch das Anbringen von Niströhren. Die Ersatzhöhlen wurden alle von Steinkäuzen angenommen, so dass auch die Induvidienzahl stieg. Mittlerweile gibt es 11 Brutpaaren in dieser Stadt . Für die Bemühung zum Erhalt der Steinkäuze in Herne, bekam der NABU Herne 1992 den europäischen Umweltpreis verliehen.

Von der dritten Brutvogelart, der Schleiereule, gibt es in Herne nur 2 Paare, die beide in alten Kirchtürmen brüten.

Das Jahr 2021

Da noch nicht abzusehen ist, wann es wieder möglich sein wird Veranstaltungen (Naturfototreff, Exkursionen usw.) durchzuführen, wird es vorerst kein Programm 2021 geben. Sobald sich die "Coronalage" entspannt, werden wir geplante Aktionen an dieser Stelle bekannt geben!

Für mehr Infos Logo anklicken!

Unterschriftenlisten für die Volksinitiative liegen im Haus der Natur im Foyer bereit; jederzeit zugänglich zu den Arbeitszeiten der Biologischen Station.

NABU Herne aktiv:

Rettet den Wald und die Brache auf "General Blumenthal"

Endausscheidung für den Vogel des Jahres!

Hier geht es zum Online-Formular.

Machen Sie uns stark

Online spenden