am Sonntag den 14.12.2014

Am Futterplatz war richtig was los !

Eichelhäher stibitzt eine Erdnuss
Eichelhäher stibitzt eine Erdnuss

Der NABU-Herne hatte am Sonntag zur Veranstaltung Vögel beobachten am Futterplatz eingeladen. Neun Vogelbeobachter fanden sich ein. Die Teilnehmer waren begeistert über die vielen Vögel am Futterplatz. Der Star des Tages war der Eichelhäher der gleichzeitig mit vier Exemplaren den Futterplatz gestürmt hatten. Erstaunt waren die Beobachter wie viele Erdnüsse mit Schale sie aufsammeln konnten und im Kehlsack verstauen konnten. Ein Eichelhäher konnte bis zu Vier Erdnüsse mit Schale verschwinden lassen. Schön war zu beobachten wie die Eichelhäher in der Nähe des Futterplatzes die Erdnüsse vergraben hatte, um für schlechte Zeiten vor zu beugen und bei Bedarf das Futter wieder aus zu graben. Viele andere Vogelarten konnten beobachtet werden.

Gleichzeitig konnten noch folgende Vögel am Futterplatz beobachtet werden:

10 Distelfinken, 5 Grünfinken, 5 Gimpel, 14 Amseln, 4 Eichelhäher, 1 Elster, 1 Ringeltaube, 2 Sumpfmeisen,1 Buntspecht, 1 Kleiber, 5 Kohlmeisen, 6 Blaumeisen, 2 Heckenbraunelle, 1 Zaunkönig, 2 Buchfinken, 1 Gartenbaumläufer, 2 Rotkehlchen und 6 Schwanzmeisen.

am Sonntag den 07.12.2014

Es wurde gerührt und gematscht

Neun Vogelfreunde besuchten den NABU-Herne bei der alljährlichen Aktion, die Futterherstellung für den Winter. Die kleinsten Akteure hatten den meisten Spaß mit Fett und Körner wurden selber Meisenknödel hergestellt. Das Fett-Körnergemisch wurde in Blumentöpfe und Tannenzapfen gegossen. Auch wurde der NABU-Futterplatz vorgestellt wo man 36 Vogelarten beobachten kann. Das Erstaunen war sehr groß wie viele Vögel sich am Futterplatz aufhielten. Besonders als 8 Diestelfinken die Futtersäule anflogen. Alle Fragen rund um den Futterplatz wurden beantwortet. Alle Teilnehmer gingen mit reicher Beute zufrieden nach Hause.

Vogelfutter selbst herstellen

Am Sonntag, den 07.12.2014, startet wieder die große Mitmach-Aktion des NABU Herne: Vogelfutter für die Winterfütterung selbst herstellen. Alle Teilnehmer können auf einfache Weise Meisenknödel, Meisenringe, Futterglocken und mehr selbst herstellen.  Der NABU beantwortet auch Fragen rund um das Thema „Wie richte ich einen sinnvollen Futterplatz ein?“ und „Was ist das richtige Futter?“

 

Verbindliche Anmeldung erforderlich bis zum 30. November. Die Teilnehmerzahl ist auf 20 begrenzt.

 

 

Kostenbeitrag 10,00 € (Materialkosten)

 

Veranstaltungsort: Haus der Natur, Vinckestraße 91, Herne

Zeit: Sonntag, 7. Dezember, um 14:00 Uhr

 

Anmeldung per Email: Vorsitzender@nabu-herne.de

 

 

Unser Tipp: „alte Klamotten“ anziehen - es wird fettig!

 

Winterfütterung von Gartenvögeln.
Winterfütterung von Gartenvögeln.

Machen Sie uns stark

Online spenden