Donnerstag, den 17.05.2012 (Feiertag)

Fotoexkursion: Orchideen am Mackenberg

Bis zu neun verschiedene Arten von Orchideen kann man in den Beckumer Bergen bewundern und fotografieren. Auch viele Schmetterlingsarten kommen vor.

 

Verbindliche Anmeldung ist bis zum 09.05.2012 erforderlich.

Teilnehmerzahl: 5 -15

Kostenbeitrag 4,-- €, NABU-Mitglieder frei

Die Anreise zu den Einzelnen Exkursionsgebieten erfolgt privat

Treffpunkte und Uhrzeiten werden nach Anmeldung bekannt gegeben.

ganztägig - fachkundige Exkursionsleitung: Norbert Kilimann

Sonntag, den 13.05.2012

Stunde der Gartenvögel

Machen Sie mit bei der bundesweiten Aktion des NABU.

Wir bestimmen und zählen Garten- und Parkvögel.

 

Treffpunkt: Trauerhalle Wischer Friedhof, Uhrzeit 06:00 Uhr bis 08:00 Uhr

keine Anmeldung erforderlich - Wichtig: Fernglas mitbringen (wenn vorhanden)

Samstag, den 12.05.2012

Gemeinsam für den Naturschutz: Obstwiese mähen

Wir treffen uns zur Pflege der Obstwiese. Zur Hilfe sind Sie herzlichst Willkommen.

Alle tatkräftigen Helfer treffen sich nach der Arbeit zum gemeinsamen Grillen (kostenfrei)

 

Treffpunkt: Haus der Natur, Vinckestr. 91, Herne um 09:30 Uhr

Gemeinsam für den Naturschutz: Obstwiese mähen

von Helmut Gierok

 

Das Wetter hätte nicht besser sein können! Bei sonnigen, aber nicht zu warmen Wetter leistete die Gruppe der aktiven Naturfreunde gut gelaunt ihren Dienst am Naturschutz. Gemeinsam wurde am Samstag, 12.05.2012 die Obstwiese gemäht, um ihren Wert und Nutzen für Mensch und Umwelt zu erhalten.

 

Unsere ca. 1.000 m² große Obstwiese ist ausgewiesenes Landschaftsschutzgebiet und liegt an der Castroper Straße in Herne. Von der Stadt Herne hat der NABU-Herne

Info kompakt

 Aktivisten: Barbara Beil, Günter Dudde, Peter Meßler, Gisela und Jürgen Pahl, Kirsten Schertl und Edwin Stubenrauch.

Daten der Obstwiese:

Lage: Herne, Castroper Straße

Größe: ca. 1.000 m²

Baumbestand: Obst- und Kastanienbäume

Obstbaumarten: Apfel, Pflaume, Kirsche, Birne

die Nutzungsrechte erhalten und damit auch die Pflicht zur Pflege übernommen. Gemäht wird nur zweimal im Jahr, um nicht die Nahrungsquelle (Brennnessel) für die beiden Schmetterlingsarten Tagpfauenauge und Kleiner Fuchs zu zerstören.

 

Insgesamt wachsen dort 15 hochstämmige Obstbäume; neben verschiedenen Apfelbäumen auch Pflaumen-, Kirsch- und Birnbäume. Die Früchte dienen Tieren z. B. dem Igel (Fallobst) und Vögeln sowie Insekten als Nahrungsquelle. Aus den übrig gebliebenen Früchten pressen und verkosten die NABU-Aktivisten bei entsprechender Gelegenheit ganz frischen, unverfälschten Fruchtsaft. Leider scheitert die Herstellung von hauseigenem Obstbrand (NABU-Feinster) an der Obstmenge und der fehlenden Lizenz.

 

Wie tatkräftig die Helfer/-innen des NABU-Herne mit vollem Einsatz am „schweren Gerät“ zu Werke gegangen sind und auch darüber hinaus ihre gute Laune nach getaner Arbeit nicht verloren haben, beweisen die Fotos in der Fotogalerie.

 

Für alle Beteiligten wäre es jedoch einfacher gewesen, wenn noch mehr helfende Hände mit angepackt hätten. Aber vielleicht klappt’s ja nächstes Mal.

 

Weitere Aktivitäten sind auf http://www.nabu-herne.de/termine/ zu finden.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen mitzukommen. Nur bitte vorher anmelden:

info@nabu-herne.de.

 

Arbeitseinsatz - Obstwiese

Es ist mal wieder soweit!

Wir brauchen Eure Unterstützung!

Die Obstwiese, die wir betreuen, braucht mal wieder einen Rasenschnitt.

Hierzu können wir jede Kraft gebrauchen.

Wir treffen uns am Samstag, den 12.05.2012 um 10:00 Uhr auf der Obstwiese neben der Realschule Sodingen, Castroper Str. 251, 44627 Herne.

 

Es ist nur gute Laune und ein wenig Arbeitskraft mit zubringen.

 

Euer Vorstand

Sonntag, den 06.05.2012

Fotoexkursion im Lebensraum des Feuersalamanders

von Helmut Gierok

 

Bei nasskaltem Wetter trafen sich die Fotoenthusiasten am Sonntag, 06.05.2012 um 14:00 Uhr im Naturschutzgebiet Langeloh, um „Lurchi“ zu fotografieren. Vorab informierte Norbert Kiliman die Gruppe über die Bedeutung des seit 1997 bestehenden Naturschutzgebietes für Fauna und Flora in Herne. Insbesondere trägt der durch das Tal fließende Rossbach aufgrund seiner Wasserqualität zur Artenvielfalt der hier beheimateten Amphibien bei. Das war nicht immer so!

 

Die Fotofreunde interessierten sich heute speziell für den Feuersalamander, der hier in einer erstaunlich großen und stabilen Population vorkommt. Da unser Experte Norbert Kilimann die Tagesverstecke dieser glänzend tiefschwarzen Schwanzlurche, die ein sehr schönes Zeichnungsmuster aus gelben bis orangenen Flecken und/oder Linien haben, genau kennt, brauchte die Gruppe nicht lange zu suchen.

 

Nachdem einige Exemplare „überredet“ werden konnten, an verschiedenen, fotografisch exponierten Stellen für Fotos zu posieren, waren die Naturfotografen schnell in ihrem Element, wie die Fotogalerie beweist.

Info

Leitung: Norbert Kilimann

 

Teilnehmer: Günter Dudde, Helmut Gierok, Uwe Hilsmann, Stefan Schütter, Daniel Segelcke

 

Begriffsbestimmung:

Feuersalamander (Salamandra salamandra): glänzend schwarzer Schwanzlurch mit breitem Kopf und gelben bis orangefarbenen Flecken und/oder Längsstreifen. Länge von 15-20 cm (bis 28 mit Schwanz). Können in freier Natur über 20 Jahre alt werden.

Leben in feuchten, lichten Laub-wäldern des Hügellandes mit klaren, sauerstoffreichen Gewässern. Tagesverstecke unter feuchten Baumstümpfen, Steinen und in Erdlöchern.

Dämmerungs- und nachtaktiv. Geht auch tagsüber bei ergiebigen Regenfällen auf Nahrungssuche.

Ernähren sich von Schnecken, Asseln, Regenwürmern und kleinen, weichen Käfern.

 

Weitere Aktivitäten sind auf http://www.nabu-herne.de/termine/ zu finden.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen mitzukommen. Nur bitte vorher anmelden: info@nabu-herne.de.

 

Fotoexkursion: Lebensraum des Feuersalamanders

Wir suchen und fotografieren Feuersalamander und erfahren dabei viel über die Lebensweise der Tiere.

 

Verbindliche Anmeldung ist bis zum 26.04.2012 erforderlich.

Teilnehmerzahl: 5 -15

Kostenbeitrag 4,-- €, NABU-Mitglieder frei

Die Anreise zu den Einzelnen Exkursionsgebieten erfolgt privat

Treffpunkte und Uhrzeiten werden nach Anmeldung bekannt gegeben.

ganztägig - fachkundige Exkursionsleitung: Norbert Kilimann

Machen Sie uns stark

Online spenden